IRM network meets GWÖ Regensburg

Das alternative Wirtschaftssystem

Obwohl der Status Quo des jetzigen Wirtschaftssystems zwar immer häufiger in Kritik gerät, gibt es keine umfassende Anpassung. Unsere persönlichen Werte stimmen zudem kaum mit denen der Wirtschaft überein. Im Rahmen eines Kooperationsvortrages mit der Gemeinwohl Ökonomie Regensburg am 24. Juni durften wir mehr über eine realisierbare und keineswegs utopische Alternative erfahren.

Die Gemeinwohl Ökonomie – kurz GWÖ – möchte ein ethisches Wirtschaftsmodell etablieren, welches das Wohl des Menschen und der Umwelt als oberstes Ziel des Wirtschaftens vorsieht. Statt Wachstumszwang und Konkurrenz, sollte sich die Marktwirtschaft eher durch Kooperation und ökologische Nachhaltigkeit auszeichnen. Wichtige Werte der GWÖ sind außerdem die Menschenwürde, Solidarität, Gerechtigkeit und die Mitentscheidung.

Zur Umsetzung dieser Ziele gibt es bereits konkrete Herangehensweisen. Auf wirtschaftlicher Ebene passiert dies durch die sogenannte Gemeinwohl-Matrix. Anhand der Matrix werden Unternehmen bilanziert und können dadurch ihre Gemeinwohl-Orientierung messen. Das ist der Ausgangspunkt zur Selbst- und Fremdeinschätzung und später einmal Grundlage für Vergünstigungen. Aber auch auf politischer und gesellschaftlicher Ebene agiert die GWÖ.

Im Anschluss stellte die GWÖ-Regionalgruppe Regensburg, welche letztes Jahr gegründet wurde, ihre Arbeit in den verschiedenen Bereichen vor. Von Unternehmerzirkeln, über das GWÖ-Kino, bis hin zur Podiumsdiskussion der anderen Art vor den Kommunalwahlen, wurde seit der Gründung in Regensburg schon einiges realisiert. Außerdem ist die Gruppe Teil der neuen Zero Waste-Strategie der Stadt Regensburg und der Öko-Modellregion Regensburg.

Nach diesen informativen Einblicken konnten die Teilnehmer noch Fragen an die AG Bildung der GWÖ aus Regensburg, welche übrigens IRM Studenten sind, und die Gründerin Laila Zink stellen.


verfasst von Marie Goß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.