Auslandsgrüße aus Cádiz 2.0

Sonnige Sommergrüße aus Andalusien…

Hola chic@as!!!

Wir sind Amelie, Elli, Kathi und Sophie und wir schicken euch und dem IRM Network Auslandsgrüße aus dem sonnigen Süden Spaniens!

Die Halbinsel, auf der wir unser Auslandsstudiensemester verbringen, heißt Cádiz und liegt an der Atlantikküste Andalusiens. Hier hören wir auf die Bezeichnung ERAMU statt ERASMUS, weil die Andalusier gerne mal das „S“ am Ende von Wörtern verschlucken, aber daran gewöhnt man sich sehr schnell.

Die Fakultät unserer Uni liegt im ca. 45 Minuten entfernten Jerez de la Frontera, aber dank Wechselunterricht konnten wir uns hier in Cádiz in einer IRMler- WG direkt am Meer niederlassen.

Zur kleinen, aber feinen Uni gibt’s auch gar nicht so viel zu erzählen außer, dass die Arbeits- und Studienphilosophie hier schon etwas anders ist als an der OTH und man so schnell und gerne in gechillte Sommervibes verfällt.

Falls Ihr euch für einen Partneruniplatz in Cádiz interessiert und gerne genauere Infos wollt, meldet euch gerne jederzeit bei einem von uns!

Wir haben unsere Prüfungsphase in Spanien bereits erfolgreich hinter uns gebracht, und da es bei euch zuhause wahrscheinlich jetzt erst richtig losgeht, wollten wir euch als kleine Ablenkung nun mit auf einen kleinen Roadtrip durch Andalusien nehmen. Let’s go!

Immer im Gepäck: gute Laune, was zum snacken und zur Abkühlung: nicht wie vielleicht viele erwarten würden ein kühles Fläschchen Sangria, sondern Tinto de Verano (süße Rotweinschorle)! Sehr zu empfehlen!

Der erste Stopp unseres Roadtrips: Tarifa. Ein kleines Dörfchen am südlichsten Punkt (Kontinental)Europas! Man befindet sich direkt an der Grenze zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer und bei gutem Wetter kann man in 13 Kilometern Entfernung einen Blick auf Afrika erhaschen.

Weiter geht’s mit unserem Roadtrip. Da wir bei IRM ja besonders gern viele verschiedene Länder bereisen, haben wir auch einen kurzen Halt in Großbritannien für euch eingeplant: Gibraltar. Mal kurz über die Grenze gehopst, befindet man sich in England, was sich auch sofort an der Sprache bemerkbar macht. Das Highlight in Gibraltar? Definitiv der Felsen, den wir natürlich auch erklommen haben, welcher eine fabelhafte Aussicht über die Stadt bietet. Definitiv einen Besuch wert!

Als nächsten Halt haben wir Málaga eingeplant, eine wunderschöne, etwas größere Stadt am Mittelmeer. Málaga hat ungefähr alles zu bieten: Hafen, Strand, Parks, eine Festung mit atemberaubendem Ausblick über die Stadt und das Umland und, auch wichtig, viele Shoppingmöglichkeiten!

Von Málaga aus haben wir unsere Route weitergeführt in Richtung spanisches Inland. Dort haben wir eine Nacht im kleinen Bergdörfchen El Chorro verbracht, um am nächsten Tag den Wanderweg „El caminito del Rey“ in Angriff zu nehmen. Der Weg führt durch eine Schlucht mit einem Fluss und man hat auf dem Weg einen wunderschönen Ausblick aufs Tal.

Wir haben auch der wunderschönen Stadt Granada einen Besuch abgestattet. Granada liegt etwas im Inland Spaniens, in der Nähe des Sierra Nevada Nationalparks. Was uns an Granada besonders gut gefallen hat? Der starke Einschlag der maurischen Kultur, der die Stadt zu etwas ganz Besonderem macht! Die Prägung durch die maurische Kultur erkennt man vor allem auch an der Hauptattraktion Granadas: der Alhambra! Die alte Stadtburg ist definitiv einen Besuch wert! Im Inneren kommt man gar nicht aus dem Staunen heraus, weil man sich an den zahlreichen Mosaiken und gemusterten Fließen einfach nicht satt sehen kann!

Auch die kleinen weißen Bergdörfer und Städtchen wie zum Beispiel Conil, Arcos, oder Vejer haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Sevilla stand auch weit oben auf unserer must see-Liste. Von Cádiz bzw Jerez de la Frontera ist die schöne Stadt am Fluss Guadalquivir auch nur einen Katzensprung entfernt. Sehenswürdigkeiten gibt dort so viele wie Sandkörnchen am Strand von Cádiz. Am Plaza España zum Beispiel, bekommt man eine Übersicht über alle Provinzen Spaniens. Die Übersicht über Sevilla bekommt man auf den „Setas“. Oben angekommen wird’s zwar ein bisschen wackelig, aber ihr könnt einen wunderschönen Blick über die Dächer von Sevilla erhaschen. Der Real Alcazar könnte der kleine Bruder der Alhambra in Granada sein und ist mit seiner Parkanlage definitiv sehenswert. Wenn ihr also Lust auf eine Dosis traditionell Andalusischen Flair habt, dann lasst Sevilla auf keinen Fall aus!

So, nun haben wir einiges gesehen und uns einen guten Überblick über Andalusien verschafft. Langsam sind wir müde und vor allem geht uns der Sprit aus! Wir hoffen euch hat unsere Tour gefallen!

Sonnige Grüße und hasta luego!

Eure Amelie, Kathi, Elli und Sophie

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.